Sinologie mit fachspezifischer Ausrichtung

 

 

1. Das Studium

Masterstudiengang SinologieDer Masterstudiengang Sinologie mit fachspezifischer Ausrichtung an der Universität Erlangen-Nürnberg ist in seiner Form einzigartig in Deutschland. Er kombiniert für die Dauer von zwei Jahren das Studium  der Sinologie mit fachlichen Schwerpunkten mit dem Ziel, neben einer soliden sinologischen Bildung eingehende Kenntnisse in Geschichtswissenschaft, Philosophie, sinologischer Philologie, Politikwissenschaft, Soziologie oder Wirtschaftswissenschaft zu vermitteln. Die Erlanger Sinologie steht für eine wissenschaftliche Beschäftigung mit China, die historische Tiefenschärfe vermitteln soll und deshalb auf eine forcierte Trennung von altem und neuem China verzichtet.
Ziel dieser Erweiterung des Studienrahmens und seiner Inhalte ist neben einer breiteren Qualifikation der Studierenden die Erhöhung ihrer Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Um diesem Ziel gerecht zu werden, ist der Anteil fachspezifischen Unterrichts auf der Basis importierter Module aus den jeweiligen Fächern erhöht. Allein der Schwerpunkt Philologie, der auf eine rein sinologische Qualifikation zielt, besteht vollständig aus sinologischen Modulen. In dieser Ausrichtung sind bereits Elemente integriert, die für eine zukünftig in Erlangen angestrebte Ausbildung für das Lehramt Chinesisch vorgesehen sind.
Der Masterstudiengang Sinologie mit fachspezifischer Ausrichtung ist forschungsorientiert und fördert interdisziplinäres Arbeiten. Die jeweilige fachspezifische Qualifikation wird im Abschlußzeugnis auch eigens ausgewiesen.

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie

im Infoflyer "Masterstudiengang Sinologie mit fachspezifischer Ausrichtung",

im Modulhandbuch "Masterstudiengang Sinologie mit fachspezifischer Ausrichtung" sowie

in der Prüfungsordnung.

 

2. Der Abschluss

Der M.A. (Master of Arts) ist ein international anerkannter berufsqualifizierender wissenschaftlicher Hochschulabschluss. Er befähigt sowohl zur Aufnahme eines Promotionsstudiums im In- und Ausland als auch zur akademischen Arbeit in Wissenschaft und Lehre. Er qualifiziert auch zum beruflichen Einstieg in Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Aufgrund seiner geisteswissenschaftlichen Qualifikation und inhaltlichen Breite bietet der Abschluss zahlreiche Perspektiven, u.a. im Kultur- und Medienbereich, im Bildungssektor und im öffentlichen Stiftungswesen.

 

3. Prüfungsordnung

Die Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Sinologie im Master mit Fachspezifischer Ausrichtung finden Sie hier.

 

4. Das Institut

MA ModulhandbuchDer Lehrstuhl für Sinologie in Erlangen befindet sich zusammen mit der Japanologie in einem eigenen, modern eingerichteten Gebäude, unweit des Zentrums von Erlangen. Er bietet attraktive Möglichkeiten für Studierende der Sinologie, wie eine Leihbibliothek im Haus und Arbeitsplätze für die M.A. Studierenden. Die Buchbestände im Haus belaufen sich derzeit auf 40.000 Bände. Durch die Akademie für Sozialwissenschaften in Shanghai verfügt der Lehrstuhl für Sinologie zusätzlich über eine einzigartige Bücherschenkung von rund 100.000 Bänden zur Politik-, Wirtschafts-, Technik- und Sozialgeschichte der VR China (www.sass-collection.de).
Die Forschung spielt am Institut eine zentrale Rolle. Derzeitige Forschungsschwerpunkte sind u. a. die Beziehungen und der Wissensaustausch zwischen China und dem Abendland, die Frage kulturellen übersetzens sowie Untersuchungen zu traditionellen- und gegenwärtigen Ausprägungen des Konfuzianismus. Seit Oktober 2009 besteht zudem ein von Prof. Dr. Michael Lackner und Prof. Dr. Thomas Fröhlich geleitetes Internationales Forschungskolleg zum Thema Schicksal, Freiheit und Prognose.“ Das vom BMBF geförderte Projekt bringt regelmäßig international renommierte Forscher nach Erlangen und bietet Studierenden der Sinologie die Möglichkeit, thematisch vielfältige Vorträge zu hören und internationale Kontakte zu knüpfen, auch im Rahmen von Workshops und Konferenzen Lehrveranstaltungen des Kollegs. Das Institut veranstaltet auch ein Asien-Pazifik-Kolloquium, das regelmäßig interdisziplinäre Forschungsergebnisse präsentiert.
Das Konfuzius-Institut Erlangen-Nürnberg bietet ein vielfältiges Programm und Aktivitäten im Bereich von Sprache und Kultur.

 

5. Anforderungen

Master-Studienplan

  • Studienabschluss mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5 in einem sinologischen Studiengang oder Studiengänge mit China-Schwerpunkt. Gegebenenfalls individuelle Feststellung der Eignung.

  • gute Kenntnisse der chinesischen Hochsprache 

  • Motivationsschreiben

  • gegebenenfalls Eingangsprüfung

 

6. Bewerbung

Eine Bewerbung ist über das Portal campo möglich. Weitere Informationen zur Bewerbung und den aktuellen Fristen finden Sie hier

 

7. Weitere Informationen

Lehrstuhl für Sinologie der
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Artilleriestr. 70
91052 Erlangen
Tel. 09131 8522448
Fax: 09131 8526374

 
8. Studienberatung

Anne Schmiedl, M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum 01.113
Tel. 09131 85 22482
anne.schmiedl@fau.de

 

9. Internationale Kooperationen

Über das Internationale Forschungskolleg hinaus verfügt der Lehrstuhl unter anderem über folgende internationale Hochschulbeziehungen, die den Studierenden der Sinologie zugute kommen:

  Institut für Geschichte der Naturwissenschaft, Chinesische Akademie der Wissenschaften, Peking

  Institut für Geschichte, Akademie für Sozialwissenschaften Shanghai

  Language Information Sciences Research Center, City University of Hong Kong

  Institute of Oriental and Occidental Studies, Kansai-University, Osaka

  Facoltà di Studi Orientali, Università "La Sapienza", Roma

  Institut für Geschichte, Fudan-Universität, Shanghai

  Centre d'études sur la Chine moderne et contemporaine, École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris

  Dept. of Eastern European and Oriental Studies, University of Oslo

  Institute of History, Beijing Normal University

  Shandong University, Zhouyi Centre


 

Zum Seitenanfang