Erweiterungsfach Chinesisch im Lehramtsstudiengang an Gymnasien

Suche



An mittlerweile neun Gymnasien in Bayern ist Chinesisch als Abiturfach fest integriert. Zudem ist es Schülern an einer Vielzahl von Schulen möglich, Chinesisch-Unterricht als Wahlfach zu belegen. Damit steigt der Bedarf an professionellem Angebot für Lehrende der chinesischen Sprache im Sekundarbereich stetig.
Trotzdem herrscht in Bayern bis heute für Lehramtsstudierende ein großer Mangel an Ausbildungsmöglichkeiten für Chinesischunterricht an Gymnasien. Um den gestiegenen Bedarf zu decken, bietet die Sinologie Erlangen seit dem Wintersemester 2016/17 Chinesisch als Erweiterungsfach im Lehramtsstudiengang an.


1. Das Studium

LehramtflyerDas „Erweiterungsfach Chinesisch im Lehramtsstudiengang an Gymnasien“ bereitet auf die Tätigkeit als Lehrer oder Lehrerin für die chinesische Sprache an einem Gymnasium in Bayern vor. Beim Studiengang handelt es sich um ein Erweiterungsfach im Lehramtsstudium. Die Studierenden haben dabei die Möglichkeit, Chinesisch als drittes Fach zusätzlich zu zwei Hauptfächern zu studieren und erwerben somit eine zusätzliche Qualifikation zu ihren beiden Hauptfächern. Die Basis des Studiums bildet die Vermittlung der Kompetenzen des Lesens, Schreibens, Hörens und Verstehens des Chinesischen. Zudem erwerben die Studierenden grundlegende Fachkenntnisse über das historische und gegenwärtige China und erfahren eine fachdidaktische Ausbildung. Zur Vertiefung ihrer Sprachkenntnisse ist es den Studierenden außerdem möglich, einen Aufenthalt im chinesischen Sprachraum zu verbringen, der nach dem 4. Studiensemester im Rahmen von ein bis zwei Freisemestern erfolgen kann. Die sorgfältige sprachliche und inhaltliche Ausbildung, verbunden mit der Möglichkeit des Auslandsaufenthalts qualifiziert die Studierenden nachträglich für ihre spätere Arbeit als Chinesischlehrer oder Chinesischlehrerin. Der Unterricht des Studiengangs wird zudem durch neu erarbeitete didaktische Programme unterstützt, die dank einer Schenkung auch mit modernster Technologie arbeiten.


2. Struktur des StudiengangsModulhandbuch Lehramt

Der Studiengang „Erweiterungsfach Chinesisch im Lehramtsstudiengang an Gymnasien“ ist auf eine Dauer von neun Semestern ausgelegt. Er umfasst insgesamt dreizehn Module, welche sich in die drei Gebiete Sprachausbildung, Fachwissenschaft und Fachdidaktik unterteilen.

Im Lehramtsstudiengang ist dabei ein besonderer Fokus auf das Erlernen des Chinesischen gelegt. In insgesamt acht verschiedenen Modulen erfahren die Studierenden eine umfassende Sprachausbildung. Neben einer ausführlichen Beschäftigung mit dem Modernen Chinesischen erlangen die Studierenden auch Grundkenntnisse des Klassischen Chinesischen. Daneben widmen sich drei Module der Vermittlung von fachwissenschaftlichen Inhalten. Hier erhalten die Studierenden Kenntnisse über die chinesische Geschichte, Kultur, Politik und Gesellschaft. Zusätzlich erlernen die Studierenden in zwei fachdidaktischen Modulen Techniken zur Vermittlung des Chinesischen.Lehramt Chinesisch Module

Eine Übersicht und genaue Beschreibung der einzelnen Module finden Sie im Modulhandbuch Erweiterungsfach Chinesisch im Lehramtsstudiengang an Gymnasien.




 3. Anforderungen und Immatrikulation

Die Anforderungen für den Studiengang umfassen:

-    Hochschulzugangsberechtigung
- Nachweis des Bestehens der DAF Prüfung (Deutsch als Fremdsprache) für ausländische Studienbewerber

Für die Einschreibung in den Studiengang sind keine Vorkenntnisse im Chinesischen nötig!

Der Studiengang beginnt zum Wintersemester.


4. Prüfungsordnung

Die Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Chinesisch im Lehramtsstudiengang finden Sie hier.

 

5. Adressen

Für allgemeine Anfragen nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.

Studienfachberatung: Frau Anne Schmiedl.