Seit dem WS 2007/08 bietet das Institut für Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens und Ostasiens - Sinologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den Bachelor (BA)-Studiengang "Sinologie" an. Die Regelstudienzeit im BA-Studiengang beträgt sechs Semester. Der Studiengang mündet in einen berufsqualifizierenden und zugleich berufsoffenen akademischen Abschluss, den Bachelor of Arts (B.A.), der sowohl zu wissenschaftlicher als auch zu praxisbezogener Arbeit befähigt. Mit diesem Abschluss wird zugleich die Voraussetzung erworben, ein Masterstudium aufzunehmen. Der konsekutive Masterstudiengang Sinologie mit fachspezifischer Ausrichtung ist im Wintersemester 2009/2010 eingeführt worden.

Leitfaden für Studierende der Sinologie (BA)

BA LeitfadenIm neuen Leitfaden für Studierende der Sinologie (BA) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg finden Sie viele wichtige Informationen, Tipps und Tricks rund um den Bachelorstudiengang Sinologie, die Ihnen das Studium und vor allem den Einstieg erleichtern sollen. 


1. Studienkonzept und Qualifikationsprofil 

Flyer BachelorstudiengangDer BA-Studiengang "Sinologie" an der Universität Erlangen-Nürnberg richtet sich an Studierende, die grundlegende Fachkenntnisse über das historische und gegenwärtige China erwerben möchten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Erforschung kultureller und politischer Beziehungen zwischen China und dem Abendland und dem Wandel konfuzianischer Traditionen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Da die Sinologie ein methodisch offenes Fach ist, wird im Studiengang grosses Gewicht auf die Befähigung zum interdisziplinären Arbeiten gelegt. Dabei werden die sprachlichen Kompetenzen des Lesens, Schreibens, Hörens und Verstehens des Chinesischen mit wissenschaftlichem Anspruch vermittelt. Zur Vertiefung der sprachlichen Kompetenzen wird den Studierenden ein einjähriger Aufenthalt im chinesischen Sprachraum nachdrücklich empfohlen. Dieser soll nach dem vierten Studiensemester im Rahmen von zwei Freisemestern erfolgen. Auf dieser Grundlage erfolgt in den letzten beiden Studiensemestern eine inhaltliche Vertiefung in die genannten Schwerpunkte, in der die Studierenden die Befähigung zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten erlangen. Durch die interdisziplinäre Arbeitsweise und die sorgfältige sprachliche Ausbildung, verbunden mit der Möglichkeit, einen einjährigen Chinaaufenthalt zu bestreiten, vermittelt der Studiengang sprachliche, pragmatisch-interkulturelle und reflexive Kompetenzen, die für ein breites Feld beruflicher Tätigkeiten qualifizieren (u.a. in Bereichen von: Journalismus, Handels- und Investitionsbeziehungen mit China, kulturellem Austausch und Wissenstransfer zwischen China und Europa, Tourismus).

 

2. Struktur des Studiengangs

Sinologie kann im modularisierten Zwei-Fach-BA-Studiengang als:

1. Fach (90 ECTS, 58 SWS; 9 Module und BA-Arbeit)
2. Fach (70 ECTS, 46 SWS; 7 Module)

in Kombination mit einem der folgenden Fächer studiert werden:

1. Geschichte 2. Germanistik 3. English and American Studies 4. Philosophie 5. Ökonomie 6. Indogermanistik 7. Religion 8. Japanologie 9. Theater- und Medienwissenschaften 10.Italoromanistik 11.Linguistische Informatik 12.Politikwissenschaften 13.Lateinische Philologie 14.Nordische Philologie 15.Soziologie 16.Kunstgeschichte 17.Mittellatein 18.Griechische Philologie 19.Frankoromanistik

Der Studiengang wird abgerundet durch bis zu 30 ECTS-Punkten Schlüsselkompetenzen, wobei für Sinologie als 1. Fach das Modul "Schlüsselqualifikationen: Komponente ‚Kommunikative Kompetenz’ des Chinese Language Proficiency Test HSK 1" dringend empfohlen wird. Der Studiengang ist in folgende Phasen gegliedert:

Modulhandbuch Bachelorstudiengang SinologieIn der ersten, einjährigen Studienphase erwerben die Studierenden eine breite Basis in den Bereichen „Geschichte und Kultur Chinas“ (zweisemestriges Modul) sowie im Sprachunterricht „Modernes Chinesisch“. In der zweiten Studienphase (3. und 4. Studiensemester) wird mit dem Modul „China und das Abendland“ ein thematischer Schwerpunkt gesetzt, der interdisziplinär angelegt ist. Studierenden der „Sinologie“ werden zudem sprachliche und philologische Grundlagen des klassischen Chinesisch vermittelt. Sämtliche Studierenden werden während der gesamten zweiten Studienphase kontinuierlich im modernen Chinesischen gefördert. Im letzten Studienjahr erfolgt mit dem zweisemestrigen Modul „Konfuzianische Traditionen im Wandel“ eine zweite thematische Schwerpunktsetzung und zugleich eine fachliche und methodische Vertiefung, die ebenfalls interdisziplinär angelegt ist. Zugleich werden im 5. Studiensemester Kompetenzen in der modernen chinesischen Sprache nochmals vertieft.

Nach dem ersten Studienjahr erfolgt eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung. Sie gilt als bestanden, wenn die beiden Module „Geschichte und Kultur Chinas“ und „Modernes Chinesisch 1“ erfolgreich absolviert wurden. Nach dem vierten Studiensemester besteht für Studierende die Möglichkeit, im Zuge von zwei Freisemestern einen einjährigen Sprachaufenthalt im chinesischen Sprachraum zu absolvieren. Neben einer markanten Verbesserung der sprachlichen Fertigkeiten bieten sich im Chinajahr vielfältige Möglichkeiten, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und praxisnahe Erfahrungen mit China zu machen. Schlüsselqualifikationen Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden in einem Umfang von bis zu 30 ECTS-Punkten folgende Qualifikationen erworben:

Sprachpraxis im Rahmen der Vorbereitung auf den "Chinese Language Proficiency Test" (HSK) Überfachliche Inhalte

BA-Arbeit Die BA-Arbeit wird im 1. Fach geschrieben. Sie soll maximal 40 Seiten Text umfassen und wird mit 10 ECTS-Punkten bewertet. Der Erwerb von 120 ECTS-Punkten ist Voraussetzung für die Vergabe eines Themas für die Bachelorarbeit. Im Fach „Sinologie“ müssen dabei die Module 2, 4 und 5 sowie wenigstens ein Hauptseminar aus den Vertiefungsmodulen 6 bzw. 8 erfolgreich abgeschlossen sein.

Eine Übersicht und genaue Beschreibung der einzelnen Module finden Sie im

"Modulhandbuch Bachelorstudiengang Sinologie"

 

3. Prüfungsordnung

Die Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Sinologie im Zwei-Fach-Bachelorstudiengang finden Sie hier.

Die Informationsbroschüre der Studienberatung zum Bachelor of Arts Sinologie finden Sie hier.

 

4. Adressen

Für allgemeine Anfragen nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.

Studienfachberatung: Frau Anne Schmiedl.

Berufsbezogene Informationen sind online über die Datenbank für Ausbildungs- und Tätigkeitsbeschreibungen BERUFEnet der Arbeitsagentur erhältlich: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe

 

5. Immatrikulation

Informationen zur Einschreibung zum Bachelorstudium finden Sie hier auf der Website der FAU.

 

6. Anmeldung zur Bachelorarbeit

Studierende finden unter dem Notenspiegel auf ihrer persönlichen "mein campus"-Seite das "Formular zur Beantragung einer Bachelor- oder Masterarbeit", welches bereits ihre personenbezogenen Daten erhält. Bitte bringen Sie dieses sowie den ebenfalls dort zu findenden Personalbogen zur Anmeldung mit.

 

 

 

Zum Seitenanfang