Startseite

Suche


Herzlich willkommen am Lehrstuhl für Sinologie! 

Aktuelles

Öffnungszeiten der Sinologie-Bibliothek in den Semesterferien

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

vom 08. Februar bis zum 10. April 2016 gelten für die Sinologie-Bibliothek unsere Ferienöffnungszeiten. Die Öffnungszeiten im Überblick:

vorlesungsfreie Zeit
Montag bis Mittwoch: 10:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 14:00 Uhr
 
Vorlesungszeit  
Montag bis Mittwoch: 08:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 14:00 Uhr

Extrakurrikulare Kurse im Sommersemester 2016

Liebe Studierende,

wir möchten Sie auf die zusätzlichen Lehrveranstaltungen im kommenden Sommersemester 2016 hinweisen. Es werden wieder zahlreiche Kurse zusätzlich zum obligatorischen Programm angeboten. Wir freuen uns sehr auf rege Teilnahme.

Eine Übersicht über diese Veranstaltungen finden Sie hier.

Dresden-Exkursion: Chinabild und Chinoiserie

Liebe Studierende,

Dresden-Exkursion: Chinabild und Chinoiserieder Lehrstuhl Sinologie wird im kommenden Sommersemester eine Exkursion nach Dresden anbieten. Diese richtet sich zunächst an Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BA-4 Seminars "Exotismus - Wechselseitige Bilder von China und Europa" (C. Storm), das eines von 2 Seminarangeboten für das Modul 6 im BA sein wird. Darüber hinaus wird die Exkursion für weitere interessierte Studierende der Sinologie geöffnet, die sich im Rahmen eines Zusatzseminars "Chinamoden - Exotismus und Chinoiserie" (S. Yakar) inhaltlich vorbereiten werden. Es gibt insgesamt 12 Plätze, die ggf. über ein Bewerbungsverfahren (z.B. ein Motivationsschreiben) vergeben werden.

Die Exkursion erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Ostasienzentrum der TU-Dresden. Dort ist für das Sommersemester ein paralleles Seminar geplant. Die Studierenden aus Erlangen und Dresden sollen in der Vorphase der Exkursion verlinkt werden und die Besuchstermine gemeinsam absolvieren.

Genaueres entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument.

Vorlesungsreihe des Internationalen Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung im Wintersemester 2015/16

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

Vorlesungsreihe IKGF 201516wie auch in den vergangenen Semestern lädt im Wintersemester 2015/16 das Internationale Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung "Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg dienstagabends zu einer Vorlesungsreihe ein, in der die Forschenden des Kollegs und eingeladene Gäste über ihre Forschungsarbeit im Rahmen der Kollegsthematik sprechen.

 

 

Im letzten Beitrag aus der Reihe wird am Dienstag, den 31. Mai 2016

Prof. Dr. Joachim Kurtz
(Universität Heidelberg, Exzellenzcluster “Asia and Europe in a Global Context”)
zum Thema
Sociology as Divination – Predicting Patterns of Human Association in Late Qing China
sprechen.


Veranstaltungsbeginn: Dienstags von 18:00 c.t. bis 20:00 Uhr. (Bis auf gekennzeichnete Ausnahmen.)
Veranstaltungsort: Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung, Hartmannstr. 14, Gebäude D1, Seminarraum, 91052 Erlangen.

Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier.

Exkursion der Sinologie nach Berlin 2015

Geschrieben von: Raphael Dohardt, Kristina Gasynets, Wen-Feng Qian, Sabrina Rosenzweig, Krystyna Tyzhai, Marc Wiede, Inken Wöhrmann

GruppenbildVom 29.11. bis zum 01.12.2015 fand die Exkursion der Erlanger Sinologie nach Berlin statt. Es fuhren insgesamt sieben Studierende verschiedener Jahrgänge unter Betreuung von Professor Esther-Maria Guggenmos und Anne Schmiedl in die deutsche Hauptstadt.

 

Weiterlesen...

 

Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen zum "Modell-Konfuzius-Institut" ausgezeichnet

Konferenz KIs 2015Vom 6. bis 7. Dezember 2015 fand im Shanghai New International Expo Centre die 10. Jahreskonferenz der Konfuzius-Institute statt, auf der das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen in den Status eines Modell-Konfuzius-Instituts erhoben wurde.

Dieser Titel wurde 2015 zum ersten Mal verliehen, an nur 15 von insgesamt ca. 500 Instituten weltweit. Überreicht wurde die Auszeichnung vor Ort von Madame Liu Yandong, Vize-Ministerpräsidentin der Volksrepublik China, an den Vertreter des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Altpräsident der Friedrich-Alexander-Universität.

Weiterlesen...

Wissen ist Nacht – Die Sinologie Erlangen in der Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Oktober 2015

LNdW 2015

von Stefan Sültz

Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligte sich die Sinologie der FAU auch in diesem Jahr an der Langen Nacht der Wissenschaften des Städtedreiecks Erlangen, Fürth und Nürnberg. Unter dem Dach des neuen gemeinsamen Namens „Institut für Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens und Ostasiens“ bot sie gemeinsam mit der Japanologie und der Orientalistik den Besucherinnen und Besuchern ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Weiterlesen...

 

Tagung

Success Stories, Past, Present, and Future “The Erlangen IQN and its Perspectives” am 16. und 17. Oktober 2015


Von 2001 bis 2004 beherbergte die Sinologie der FAU ein vom DAAD gefördertes Internationales Qualitätsnetzwerk (IQN) zum Wissenstransfer zwischen China und dem Westen: „Exchanges of Knowledge between China and the West. Historical and Philosophical Dimensions”.

Success Stories, Past, Present, and Future “The Erlangen IQN and its Perspectives”Während der Laufzeit kamen insgesamt 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Aufenthalten zwischen 6 Monaten und einem Jahr. Das Erlanger IQN legte großen Wert auf die Nachwuchsförderung, daher befanden sich 20 Studierende aus China und Japan unter den Eingeladenen, die ihren Master bzw. ihre Promotion vorbereiteten. Aus dieser Gruppe haben mittlerweile 14 Personen eine Professur in China, Japan und den USA inne, von den damaligen deutschen Mitarbeitern sind 3 als Professoren tätig.

Ziel der Tagung war es, diese außerordentlichen Erfolgsgeschichten als Beispiel frühzeitiger Internationalisierungsbemühungen der FAU zu würdigen, die Nachhaltigkeit des damals entstandenen wissenschaftlichen Netzwerks darzustellen und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.

Finanziert wurde die Tagung durch großzügige Beiträge der Universität, des Konfuzius-Instituts und des Internationalen Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

Einen Bericht über die Veranstaltung finden Sie auf der Website der FAU.

 

Bericht zum internationalen Workshop: "Chinese-European Literary and Cultural Relations" am 17.10.2015 am Lehrstuhl für Sinologie der FAU

von Monika Gänßbauer

Chinese-European Literary and Cultural RelationsDieser Workshop brachte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Hongkonger Universitäten und der FAU für einen sehr angeregten Austausch zu Fragen von Interkulturalität und zum Umgang mit dem ‘Fremden’ und dem ‘Eigenen’ zusammen. Als Referentinnen und Referenten wirkten mit: Dean Prof. Dr. Kwok-kan Tam von der Open University of Hongkong, Prof. Dr. Terry Yip von der Hongkong Baptist University, Prof. Dr. Kretzschmar von der FAU, Fachbereich Germanistik, und PD Dr. Monika Gänßbauer von der FAU, Lehrstuhl für Sinologie. Unter den Teilnehmenden waren neben Prof. Dr. Michael Lackner, dem Lehrstuhlinhaber für Sinologie und Direktor des IKGF an der FAU, auch zwei Akademiker aus Festlandchina, eine ehemalige Dozentin des Goethe-Institutes Hongkong sowie Studierende der Germanistik und der Sinologie an der FAU.

Weiterlesen...

 

Beitrag von Prof. Dr. Matten zur Verleihung des Medizin-Nobelpreises an Youyou Tu: "Mao-Ära nicht einfach zu bewerten"

Eine der diesjährigen Preisträger des Nobelpreises für Medizin ist die Chinesin Youyou Tu. Warum das gleich in zweifacher Hinsicht außergewöhnlich ist, erklärte Prof. Dr. Marc Matten von der Sinologie Erlangen für die Rubrik "Nachgefragt" der FAU-Website.

Lesen Sie den gesamten Beitrag auch hier.

 

Neue Veröffentlichung: Julia Sterzel: "Vom Genossen Lei Feng lernen?"

Projektverlag. - Vom Genossen Lei Feng lernen?Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne weisen wir Sie auf eine aktuelle Publikation des Projektverlages hin:

"Vom Genossen Lei Feng lernen?

Eine Analyse von 50 Jahren Kampagnengeschichte in der VR China."

Die Autorin Julia Reinhard (geb. Sterzel) ist Absolventin der Sinologie Erlangen.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Bildnachweis: Mit freundlicher Genehmigung von: projekt verlag, Bochum.

 

Exkursion der Sinologie nach Xi’an 2015

bild1klVom 19. bis zum 27.03.2015 fand die dritte Exkursion der Erlanger Sinologie nach China statt. Nachdem bei den letzten beiden Studienreisen Peking und Qufu die Ziele der langen Reise waren, fuhren in diesem Jahr 10 Studierende verschiedener Jahrgänge unter Betreuung von Professor Marc A. Matten und Renée Gringmuth nach Xi’an in Zentralchina.

Weiterlesen...

 

Erfahrungsbericht: Auslandsjahr in Xiamen

von Leonie Sterzel, Studentin der Sinologie

In Xi'anSeit Beginn meines Studiums in Sinologie war für mich klar, dass ich für ein Jahr nach China gehen werde. Nur wohin war lange eine Frage. Bei der Bewerbung für ein Stipendium können mehrere Wunschstädte angegeben werden. Ich entschied mich für Xiamen als erste Wahl und hatte Glück. Mitte Juli im letzten Jahr kam endlich die Zusage vom Stipendium des Konfuzius Instituts für die Universität Xiamen. Anfang September ging es dann auch schon los...


Weiterlesen...